Own your spots with German fashion model Widget

Own your spots with German fashion model Widget

by marlies|dekkers

Triff Widget: internationales Model, Model-Coach, Akademikerin im Fachbereich Medizin und absolutes Kraftpaket! Widget hat in meiner Peekaboo-Leopard-Kollektion mit dem Fotografen Benedikt Ernst und der Visagistin Silke Ernst ein unglaubliches Fotoshooting gemacht, und ich habe mich schlichtweg in die Bilder verliebt. Flirtend, lustig, wild und weiblich; Widget zeigt uns, wie es aussieht, sich in seiner eigenen Haut wohl zu fühlen. Sie erinnert mich an einen wunderschönen Leoparden, totally owning her spots!

Mit deinen roten Haaren und den Sommersprossen siehst du sehr offenherzig aus. Wie machst du das – ‘own your spots’?

Das ist eine sehr gute Frage, über die ich kurz nachdenken muss. Also, was meine roten Haare und Sommersprossen angeht, kann ich nur sagen, dass ich darauf keinen Einfluss hatte, und die Genetik es gut mit mir meinte (hahaha …). Klar spielt auch das optische Erscheinungsbild eine große Rolle im Bezug darauf, wie man nach außen hin wirkt. Jedoch denke ich auch, dass diese Ausstrahlung eine Typfrage ist. Ich bin von natur aus ein lebensfroher und offener Mensch, ich bin neugierig und probiere gerne Neues aus. Im Grunde bin ich, wenn ich mich selbst beschreiben soll, eine Mischung aus kleinem verspielten Mädchen, das immer das Kind in sich trägt und immer wieder aufleben lässt und gleichzeitig bin ich eine Frau, die weiß,was sie will und sehr zielstrebig ist. Ich weiß in bestimmten Situationen passend zu reagieren, kann mich gut anpassen, bleibe mir aber dennoch dabei selbst treu. Egal was passiert, ich bleibe mir selbst treu. Ich liebe Spontanität und auf Menschen zuzugehen und ich mag es auch, in unverhoffte Situationen reingeschupst zu werden. Das Leben hat so viel zu bieten und ich sage immer „Lebe deine Träume” und lass sie nicht verkümmern. Höre auf dein Herz und dein Bauchgefühl und lass nicht immer nur den Kopf entscheiden. Trete jeder Situation, ob gut oder schlecht, positiv gegenüber, denn in meinen Augen steckt in allem, was passiert, etwas positives. Auch wenn man es in der direkten Situation nicht sofort zu sehen vermag: Ich tue das, wonach mir ist und worauf ich Lust habe und versuche den Spaß und die Freude am Leben in vollen Zügen zu genießen.

Hast du deine einzigartigen Eigenschaften immer als Stärke gesehen?

Als ich noch ein Kind war und auch während meiner Pupertäts- und Findungsphase habe ich nie darüber nachgedacht, das muss ich ganz ehrlich gestehen. Als ich aber mit Mitte 20 immer mehr wusste, was ich möchte und wer ich bin, kann ich schon sagen, dass ich denke, dass einige meiner Eigenschaften auch Stärken von mir sind. Dies liegt natürlich auch immer im Auge des Betrachters, und man kann nicht jedem gefallen. Es ist ja auch nicht schlimm, wenn mich nicht jeder mag. Aber ich denke schon, dass ich durch meine Eigenschaften einige Pluspunkte bei meinen Mitmenschen, Freunden, der Familie und meinen Arbeitskollegen sammeln kann.

Als Modell ist dein körperliches Erscheinungsbild sehr entscheidend für dein Leben/Job/Einkommen/deine Karriere. Wie wirkt sich das auf deine Beziehung zu deinem Körper aus?

Dies wirkt sich sehr positiv auf meinen Körper aus. Ich konnte, vor allem in den Anfängen meiner Modelkarriere, sehr viel über mich selbst und meinen Körper lernen. Ich habe natürlich, wie jede Frau, meine für mich gesehen vermeintlichen Problemzonen. Es gab früher öfter Tage, an denen ich mich nicht immer wohlgefühlt habe oder mir dachte, das gefällt mir nicht. Durch das Modeln habe ich mich aber viel besser kennengelernt, habe festgestellt, wie facettenreich ich sein kann und dass es vor allem auf die Ausstrahlung ankommt und nicht unbedingt auf die Optik des Körpers selbst. Ich mag mich so, wie ich bin. Mit all meinen Macken, vermeintlichen Fehlern oder Makeln bin ich, wie ich bin. Ich bin ich, individuell und mich gibt es nur einmal auf der Welt. Und so, wie ich bin, ist es gut so.

Wie macht es dir Spaß, deine Weiblichkeit auszudrücken?

Hmmm, wie drücke ich gerne meine Weiblichkeit aus? Ehrlich gesagt bin ich eher der Typ „Hauptsache bequem”. Ich liebe es, weite und legere Klamotten zu tragen, die soger eher die Weiblichkeit noch umspielen. Denn wenn man dann ausgepackt wird, versteckt sich darunter eine kleine Überraschung ;-D . Ansonsten drücke ich mich weniger über das optische Erscheinungsbild, als eher über meine Art, wie ich bin, aus. Ich flirte gerne, mache Witze über mich selbst und nehme nicht immer alles zu ernst. Natürlich putze ich mich auch gerne mal heraus und mache mich hübsch. Ich schminke mich auch gern, aber ich muss die Lust dazu haben.

Was ist der beste Rat, den du jemandem geben würdest, der versucht, sich in seiner Haut besser zu fühlen? Was ist der Schlüssel zum Selbstvertrauen?

Aus meiner Sicht kann ich nur sagen: Bleibe dir selbst treu. Akzeptiere dich als Individuum, akzeptiere deinen Körper, akzeptiere dein ICH, denn so, wie du bist, ist es gut. Wenn du mal zweifelst und kein Selbstvertrauen zu dir oder deiner Tätigkeit als was auch immer hast, dann setze dir kleine erreichbare Ziele. Bürde dir nicht zu viel auf und komme Stück für Stück dahin, wo du hin möchtest. Lass dir nicht von anderen sagen, was gut oder schlecht ist. Natürlich können Ratschläge und andere Meinungen auch einen Mehrwert bieten, aber am Ende musst du glücklich mit deiner Entscheidung sein. Gib nicht gleich auf, wenn etwas schief geht, sondern nimm Anlauf und versuche, einen anderen Weg zu finden. Aber lass dir niemals sagen: Das schaffst du nie oder das kannst du nicht. Denn wenn du etwas aus tiefstem Herzen möchtest, dann schaffst du dies auch, egal ob mit steinigen oder makellosen Wegen. Aber die steinigen Wege machen das Abenteuer doch auch erst interessant, oder?

Folgen Sie dem Widget, um einen Vorgeschmack auf ihren spontanen Lebensstil zu erhalten @widget_official, und vergessen Sie nicht ihr großartiges Team, das das Fotoshooting „Own Your Spots“ möglich gemacht hat: Fotograf Benedikt Ernst und Maskenbildner Silke Ernst.

 

Most loved
Welcome to the garden of EARTHLY DELIGHTS

Females Forward

Welcome to the garden of EARTHLY DELIGHTS

by marlies|dekkers

You may not think of Frida Kahlo as a typical gardener – can you imagine her in rubber boots? – but together with her beloved Diego she turned the garden of their ‘Casa Azul’ into a luscious paradise of locally sourced flora.

How to keep your heels and standards HIGH

MD Friends

How to keep your heels and standards HIGH

by marlies|dekkers

Ruthie Davis is just like the amazing shoes she designs: daring, empowering and totally fabulous. After making Reebok hip again and completely revamping Uggs, she launched her own brand 10 years ago and quickly became the go-to designer for feminine feminists like Beyoncé and Lady Gaga. I met up with the American style maven in New York where we discovered we have a lot in common. Ruthie: “Fashion can be a tough game! I’m proud to still be standing… in my six-inch heels!” 

Selfmade STAR maker

MD Friends

Selfmade STAR maker

by marlies|dekkers

She grew up in a town with 3 traffic lights; now Lisa Benson represents some of the top names in the industry like Chanel Iman, Chrissy Teigen and Kelly Rohrbach. I met up with the IMG model manager to talk about the art of persistence and the importance of dreaming big. “I always trust my instinct.”